Verschaffen Sie sich einen Wissensvorsprung.

Mit unseren regelmässigen Updates für Unternehmer

bleiben Sie dem Markt einen Schritt voraus.

Wir versprechen Ihnen, keinen Spam zu schicken.

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.

finwize   I   Albisstrasse 164   I   8038 Zürich   I   Telefon +41 44 586 72 91   I Email  info@finwize.ch

Suche
  • Tobias Angehrn

So geht Skonto - diese 10 Dinge sollten Sie dazu wissen

Aktualisiert: Feb 19

Je nach Branche und Geschäftsfeld kommt Skonto nach wie vor verbreitet zu Anwendung. Wie Skonto funktioniert, was die rechtlichen Rahmenbedingungen sind und warum Sie Skonto wann immer möglich in Anspruch nehmen sollten, haben wir in 10 Punkten für Sie zusammengefasst.




Was versteht man unter Skonto?

Unter Skonto versteht man einen Preisnachlass auf den Rechnungsbetrag, den ein Lieferant bei Bezahlung einer Rechnung innerhalb von einer bestimmten Zahlungsfrist gewährt. Der Skonto wird in Prozentpunkten (%) auf den Rechnungsbetrag angegeben.


Wie verbreitet ist Skonto heute noch in der Schweiz?

Es kommt auf die Branche an. Im Privatkundengeschäft ist der Skonto in den letzten Jahren bis auf die Baubranche grösstenteils verschwunden, im Geschäftsbereich (B2B) ist die Gewährung von Skonti vielerorts durchaus noch üblich.


Wie viel Skonto ist üblich?

Die Höhe des gewährten Skontos ist von Land zu Land und auch je nach Branche unterschiedlich. In der Schweiz sind 2% verbreitet, die typischerweise bei Bezahlung innerhalb der ersten 10 Tage nach Erhalt der Rechnung gewährt werden. In Deutschland werden teilweise auch 3% gewährt.


Kann ich immer Skonto abziehen?

Nein. Es liegt im alleinigen Ermessen des Lieferanten, ob und unter welchen Bedingungen er Skonto anbieten möchte oder nicht. Ein gesetzlicher Anspruch besteht nicht und als Käufer sind Sie sind grundsätzlich verpflichtet, den vollen Rechnungsbetrag ohne Abzüge innerhalb der gewährten Zahlungsfrist zu bezahlen. Um Diskussionen zu vermeiden, sollten Vereinbarungen bezüglich Skonto nach Möglichkeit schriftlich getroffen werden.


Was ist der Unterschied zwischen einem Rabatt und Skonto?

Sowohl der Skonto als auch der Rabatt sind freiwillige Preisnachlässe, die ein Lieferant seinen Kunden anbietet. Beim Rabatt handelt es sich um einen Preisnachlass, der bereits bei Unterbreitung des Angebots angeboten wird, der Skonto wird als Bestandteil der Zahlungskonditionen verhandelt. In der Praxis wird jedoch auch der Skonto sehr oft als eine Art zusätzlicher Rabatt angeboten.


Warum wird Skonto gewährt?

Für den Lieferanten bietet die Gewährung von Skonto den grossen Vorteil, dass Kunden ihre Rechnungen schneller bezahlen. Offene Forderungen werden so rascher wieder zu liquiden Mitteln. Kosten entstehen dem Lieferanten in der Regel dadurch keine, da er den Skonto bei der Kalkulierung des Preises bereits mit einrechnet. Der Kunde hat den großen Vorteil, dass er Geld spart und dieses Geld anderweitig einsetzen kann.


Wieso ist der ausgewiesene Jahreszins im finwize Skontorechner so hoch?

Die zugrundeliegende Formel für die Hochrechnung möglicher Einsparungen auf ein Jahr ist wie folgt:


Skonto / (ursprüngliche Zahlungsfrist – effektive Zahlungsfrist) x 360


Wenn Sie also zum Beispiel bei einem ursprünglichen Zahlungsziel von 30 Tagen innert 10 Tagen 2 % Skonto abziehen können, entspricht dies einem effektiven Jahreszinssatz von 36%


(2% / (30 – 10) x 360)


Sollte ich als Käufer Skonti nutzen?

Auch wenn der ausgewiesene Skonto in Prozent klein aussieht, können gerade bei grösseren Rechnungen sehr hohe Beträge zusammenkommen, die Sie damit einsparen können. Als Käufer sollten Sie daher, wann immer dies Ihre Liquiditätssituation zulässt, gewährte Skonti in Anspruch nehmen.


Sollte ich als Verkäufer Skonti gewähren?

Gewährte Skonti schlagen voll auf Ihre Marge durch. Es kommt daher auf die Gepflogenheiten in Ihrer Branche an. Letztlich sind die Zahlungskonditionen Teil der Angebotsverhandlungen mit Ihren Kunden, und wenn alle Mitbewerbe Skonto anbieten sollten Sie dies auch tun. Berücksichtigen Sie den Skonto daher in Ihrer Preiskalkulation.


Lohnt es sich für mein Unternehmen, einen Kredit aufzunehmen, um Skonto in Anspruch zu nehmen?

Die Aufnahme eines kurzfristigen Kredites, um damit Skonti in Anspruch zu nehmen, lohnt sich immer dann, wenn die Kosten für die Kreditaufnahme geringer sind als der im Skontorechner ausgewiesene Jahreszinssatz.


Es gibt auch für Kleinunternehmer eine Reihe von flexiblen Möglichkeiten, sich unkompliziert kurzfristig Kapital zu beschaffen. Sprechen Sie am besten mit uns, wir geben Ihnen gerne Auskunft.

8 Ansichten